14. - 17. Februar 2018 // Nürnberg, Germany

Druckansicht einstellen

Welche Informationen sollen in der Druckansicht angezeigt werden?

Druckansicht erstellen
Aussteller & Produkte BIOFACH 2018

BioMetropole Nürnberg/ Geflügelhof Schubert

Ebacher Straße 1

91338 Igensdorf

Bayern

Deutschland

Telefon: +49(0)9192.8303

Fax: +49(0)9192.8330

Kontakt- /Terminanfrage Kontakt- /Terminanfrage

Kontaktieren Sie uns

Bitte geben Sie Ihre persönlichen Informationen und Ihren Terminwunsch an. Gerne können Sie uns auch eine Nachricht hinterlassen.

Ihre persönlichen Informationen

Ihre Nachricht an uns

Ihr Terminwunsch während der Messe

* Pflichtfelder, die von Ihnen eingegeben werden müssen.
Senden
Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben noch keine Anmeldedaten? Registrieren Sie sich jetzt und nutzen Sie alle Vorteile der Aussteller-Plattform.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Halle

BIOFACH 2018

Weitere Aussteller (6)

Produkte von BioMetropole Nürnberg/ Geflügelhof Schubert (5)

Eiernudeln

LOGO_Eiernudeln

Geschenkkörbe für jeden Anlass

LOGO_Geschenkkörbe für jeden Anlass

Hochwertige Lebensmittel aus dem Hofladen

LOGO_Hochwertige Lebensmittel aus dem Hofladen

Nudelsoßen vegan, vegetarisch oder mit Bio-Fleisch

LOGO_Nudelsoßen vegan, vegetarisch oder mit Bio-Fleisch

Suppenhuhn

LOGO_Suppenhuhn

Pionierarbeit mit Bio-Eiern, Bio-Junggockelprojekt,
Bio-Geflügel und heimischen Eiweißpflanzen

Der Familienbetrieb Geflügelhof Schubert mit Sitz in Unterrüsselbach hat und entwickelt sich stetig weiter. Zu unseren Tätigkeitsschwerpunkten zählen heute unter anderem die Aufzucht der „Brüder der Legehennen“ und die Erzeugung regionaler Eiweißpflanzen. Wir engagieren uns aus Überzeugung für eine nachhaltige Wertschöpfung aus kleinräumiger, bäuerlicher Bio-Landwirtschaft und ziehen soviel männliche Eintagsküken wie möglich auf - bitte beachten Sie hierzu auch die Presseinformation auf dieser Website. Ziel-, ergebnis- und zukunftsorientiert, leidenschaftlich und visionär, setzen wir uns für eine nachhaltige, regionale Bio-Landwirtschaft im Sinne von Sozialverträglichkeit, Ökologie, Ökonomie und Biodiversität ein.

Unser Betrieb ist ein landwirtschaftlicher Bio-Vollerwerbs-Familienbetrieb in dritter Generation im oberfränkischen Dorf Unterrüsselbach, Markt Igensdorf, in der Metropolregion Nürnberg. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Bio-Junghennenaufzucht nach Demeter-, Bioland- und Naturland-Richtlinien
    Als erster Hof in Deutschland hat der Geflügelhof Schubert die Elterntiere für Nachzucht konsequent nach Bio-Richtlinien gehalten und ebenfalls als erster damit begonnen, so viele Junghähne wie möglich aufzuziehen.
  • Bio-Landwirtschaft nach Demeter-Richtlinien
    Auf etwa 100 Hektar werden Weizen, Triticale, Hafer, Mais, Luzerne, Ackerbohnen, Sojabohnen, Hirse, Kleegras, Amarant und Buchweizen, größtenteils für die Futtererzeugung, aber auch für vegetarische „Rüsselbacher Feldfrüchte“ angebaut.
  • Bio-Nudeln, Bio-Erbsennudeln und Bio-Nudelsoßen
    Die Herstellung der Teigwaren und Nudelsoßen in der hofeigenen „Nudelbude“ ist biozertifiziert mit EU-Zulassung. Die Herstellung von veganen, vegetarischen und fleischhaltigen Nudelsoßen erfolgt nach Demeter-Richtlinien.
  • „Stolzer Gockel“ Delikatessen
    Die Bio-Junggockel aus der Legehennen-Nachzucht werden am Hof zu geschmackvollen Delikatessen im Glas und zu Tiefkühl-Geflügelportionen verarbeitet. Die Gockel-Bolognese wurde auf der „Grünen Woche“ 2016 in Berlin im Wettbewerb „Bayerns beste Bio-Produkte“ mit „Gold“ ausgezeichnet (www.bayerns-beste-bioprodukte.de).
  • Direktvermarktung
    In unserem Hofladen finden Sie hochwertige Lebensmittel aus eigener Produktion sowie Waren von landwirtschaftlichen und handwerklichen Partnerbetrieben. Unsere Hofführungen geben beispielsweise Kindergartengruppen, Schulklassen, Menschen mit Behinderung, Senioren, Vereinen, Multiplikatoren und Interessierten einen Einblick in die Bio-Landwirtschaft. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.

Junggockel-Projekt – Bruderhähne werden sinnvoll verwertet

Der Hahn legt keine Eier – diese Tatsache führt dazu, dass nahezu alle männlichen Eintagsküken von Legehennen (konventionell wie Bio) unmittelbar nach dem Schlüpfen aussortiert, getötet und zu Tierfutter verarbeitet werden. Aus ethischer Sicht ist es kaum zu vertreten, dass Tiere gezüchtet werden, um anschließend 50 % des entstandenen Lebens bereits am ersten Lebenstag wieder zu eliminieren. Das Problem entstand durch die Spezialisierung der Geflügelrassen. Während Legehennen-Rassen ihre Futterenergie in maximale, konstante Eierleistung umwandeln, verwenden die Mastrassen (männliche und weibliche Tiere) diese Energie, um möglichst schnell viel Fleisch anzusetzen.

Im Rahmen unseres Gockel-Projektes ziehen wir seit Ende 2009 so viele Hähne möglich auf. Letztere wachsen die ersten 8 Wochen gemeinsam mit ihren „Schwestern“ heran. Danach ziehen sie in einen eigenen Stall mit Wintergarten und Grünauslauf. Erst wenn die Junghähne vier bis fünf Monate gescharrt und gekräht haben, werden sie als „traditioneller Gockel“ küchenfertig an bewusste Verbraucher verkauft.

Die als „Hähnchen“ angebotenen Hennen und Hähne von hierfür gezüchteten Mastrassen erreichen in der konventionellen Intensivmast ihr Schlachtgewicht innerhalb von ca. 30 Tagen! Der Vergleich macht deutlich, wie sehr sich unsere Bio-Junggockel von Mastgeflügel unterscheiden. Der viel geringeren Wirtschaftlichkeit stehen ein attraktiveres Aussehen, hohe Vitalität, Gesundheit und Fleisch von höchster Qualität gegenüber. Unsere Hähne sind langsam und gesund mit viel Bewegung aufgewachsen, ihr Fleisch ist muskulös und fettarm. Daher benötigt der „Stolze Gockel“ auch eine behutsame Zubereitung. Als Coq au Vin, im Römertopf als Sonntagsbraten, Frikassee, Sülze oder Eintopf ist er eine echte Bereicherung für anspruchsvolle Genießer. Eben für Menschen, denen es ebenso wie uns ein Anliegen ist, den Gockeln ein würdiges und artgerechtes Leben zu ermöglichen.

Ei, Henne und Hahn – ein integriertes Konzept

Das Aufziehen von Jung-Gockeln ist nur mit einem schlüssigen Vermarktungskonzept wirtschaftlich umsetzbar: Endverbraucher sollen wissen, dass sich Bio-Eier mit „Lebens-Wert“ und Geflügelprodukte vom Bio-Gockel gegenseitig bedingen und ergänzen.

Geschmackvolle Delikatessen

Die Bio-Junggockel bieten wir nicht nur als frisches oder (haushaltsgerecht portioniert) tiefgekühltes Geflügel an, sondern auch zubereitet als delikate Gerichte im Glas. Diese Gerichte aus eigener Herstellung haben wir „Stolzer Gockel“ getauft, damit das integrierte Konzept deutlich erkennbar ist (siehe Presseinformation). So können auch unsere Käufer von Junghennen beim Vermarkten ihrer Eier „Flagge zeigen“ und diese Gockel-Produkte anbieten – als wichtige und sinnvolle Alternative zur Aussortierung männlicher Eintagsküken.

Ansprechpartner:

Geflügelhof Schubert, Harald Konzok, mobil 0171 7873317, E-Mail: harald.konzok@gefluegelhof-schubert.de

BioMetropole Nürnberg/ Geflügelhof Schubert bietet Ihnen Produkte aus diesen Produktgruppen:

Sonderschau

Ticket kaufen

Sie haben sich entschlossen, die BIOFACH zu besuchen? Tickets erhalten Sie im
TicketShop

top

Der gewählte Eintrag wurde auf Ihre Merkliste gesetzt!

Wenn Sie sich registrieren, sichern Sie Ihre Merkliste dauerhaft und können alle Einträge selbst unterwegs via Laptop oder Tablett abrufen.

Hier registrieren Sie sich, um Daten der Aussteller- und Produkt-Plattform sowie des Rahmenprogramms dauerhaft zu speichern. Die Registrierung gilt nicht für den Ticket- und Aussteller-Shop.

Jetzt registrieren

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Vorteil Sichern Sie Ihre Merkliste dauerhaft. Nutzen Sie den sofortigen Zugriff auf gespeicherte Aussteller oder Produkte: egal wann und wo - inkl. Notizfunktion.
  • Vorteil Erhalten Sie auf Wunsch via Newsletter regelmäßig aktuelle Informationen zu neuen Ausstellern und Produkten - abgestimmt auf Ihre Interessen.
  • Vorteil Rufen Sie Ihre Merkliste auch mobil ab: Einfach einloggen und jederzeit darauf zugreifen.