Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

13. - 16. Februar 2019 // Nürnberg, Germany

BIOFACH Newsroom

BIOFACH 2018: Weltleitmesse zeigt Trends von heute und Projekte der “nächsten Generation Bio“

Interview

Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse
Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse

Die Vorbereitungen auf die BIOFACH 2018 laufen auf Hochtouren – auf welche Highlights können sich Aussteller und Besucher bereits heute, 5 Monate vor der Messe, freuen?

Die BIOFACH bildet den Jahresauftakt der internationalen Bio-Lebensmittelbranche – das nächste Mal vom 14.-17. Februar 2018. Zur Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel trifft sich in Nürnberg alljährlich die gesamte Branche mit Vertretern aus allen Bereichen entlang der Wertschöpfungskette vom Anbau über Produktion, Weiterverarbeitung und Handel sowie Politik und Medien.

Zu der Vielzahl an Highlights, die es 2018 zu entdecken gilt, zählen unter anderem der Neuheitenstand der BIOFACH sowie der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Gemeinschaftsstand für junge innovative Unternehmen – beides echte Schatzkisten für Trends, Entdeckungen und „Food-Raritäten“. Publikumsmagneten sind aber auch unsere verschiedenen Erlebniswelten zu speziellen Produktsegmenten wie zum Beispiel dem anhaltenden Trendthema VEGAN und natürlich nicht zu vergessen der weltweit größte internationale Bio-Fachkongress und das Schwerpunktthema der BIOFACH 2018: “Next Generation“.

BIOFACH 2018 – Was verbirgt sich hinter dem Schwerpunktthema?

“Next Generation“ setzen unser internationaler Schirmherr, IFOAM – Organics International  sowie der nationale ideelle Träger, BÖLW, gemeinsam mit uns auf. Vom 14.-17. Februar 2018 diskutiert die Branche dann unter anderem, mit welchen Ideen die „nächste Generation Bio“ die Bio-Idee in der Produktion und am Markt weiterentwickeln will und wie der Generationen-Übergang erfolgreich gestaltet werden kann. Das Themenspektrum reicht dabei vom politischen Programm der neuen Generation über Stabsübergabe und Unternehmensnachfolge bis zu Trends im Start-up-Bereich genauso wie in der Zivilgesellschaft. Diskutiert wird darüber hinaus, welche Schlüsse die junge Generation aus Programmversprechen und Strategieumsetzung vergangener Tage für ihre Pläne und die Kommunikation in Zukunft zieht.

Zum Thema passen sicherlich auch die Aktivitäten und Projekte der Sonderfläche zur Generation Zukunft mit Bio-Jobbörse, Karrieretreff und Forschungspreis Bio-Lebensmittelwirtschaft?

Ja, wir freuen uns, mit dieser Sonderfläche seit vielen Jahren einen Blick in die Zukunft zu werfen, Brücken zu schlagen zur nächsten Generation in der Branche und dieser damit auch ein Forum zu geben für den Austausch, um Perspektiven zu entwickeln und eigene Wege auszuloten.

Anknüpfungspunkte zum Thema Next Generation bietet aber zum Beispiel auch der Treffpunkt Initiativen & NGOs. Um Zukunft zu gestalten braucht es auch in der “nächsten Generation Bio“ Nichtregierungsorganisationen und Brancheninitiativen, die einen unverzichtbaren Beitrag zum Gemeinwohl unserer Gesellschaft leisten. Ohne deren vielfältiges Engagement könnte unser Gemeinwesen nicht funktionieren – Der Treffpunkt Initiativen und NGOs in der Halle 9 gibt diesem Engagement ein Gesicht. Auf dieser Fläche präsentieren sich Projekte aus den Bereichen Politik, Landwirtschaft, „anders wirtschaften“, Gentechnik, Tierwohl, fair, regional, sowie Verbraucher- und Klimaschutz.

top